Die Kanzel

Die Kanzel als der Platz, an dem Gottes Wort verkündet und ausgelegt wird, ragt wie der Ausguckkorb eines Schiffes aus dem Altarraum heraus. Verstärkt wird dieser Eindruck dadurch, dass die Erhöhung des Altarraums wie eine Nase vorgelagert ist. Bleiben wir bei dem Bedeutungsvergleich, dann ist es nicht von ungefähr, dass sich die Seitenkonstruktion in Form einer aufbäumenden Welle zum Kirchenschiff hin aufrichtet. Die Richtung des hier verkündeten Wortes zielt auf die Gläubigen im Langschiff der Kirche. Von der lateinischen Wortbedeutung "cancelli" = Gitter, Schranken hergeleitet, bedeutet Kanzel ein durch Schranken abgetrenntes Lesepult für die Geistlichkeit der Kirche. Die geschwungenen Formen nehmen den drei aufragenden Kanzelwänden die strenge abgrenzende Funktion, sie lassen einen Durchblick zu, wirken durchlässig und doch tragend stabil.

 

In der Formgebung der vom langen Kirchenschiff her sichtbaren Kanzelverkleidung deutet sich eine nach unten und nach oben hin ausladende Doppelform an, die mit der Form der Altarstützen korrespondiert.