Vorbereitung einer umfangreichen Ausstellung

„was uns antreibt“

 

Das Thema der bevorstehenden Ausstellung, in der Malwerke, Grafiken, Skulpturen und Objekte von M. Monika Niermann und Albert Radke der kunstinteressierten Öffentlichkeit präsentiert werden, verspricht Antworten auf Anlässe und Ereignisse, die die beiden Künstler mit bildnerischen Mitteln bearbeitet haben.

 

Albert Radke sieht im Werkstoff Holz ein Material, das ihn zur Herausarbeitung menschlicher Gestalten herausfordert. Daneben sind es tagespolitische Themen, Berichte und skandalträchtige Vorkommnisse in der Institution Kirche, die er unter Verwendung unterschiedlicher Materialien in Form von Collagen in Objektrahmen gefasst verarbeitet. Aber auch Reiseeindrücke werden in Aquarelltechnik skizziert festgehalten.

 

M. Monika Niermann sucht gleichfalls die künstlerische Auseinandersetzung mit aktuellen Ereignissen: grafisch, malerisch und objekthaft. Dabei durchbricht sie mit ihren Werken den schönen Schein, die naturgetreue Abbildung durch symbolträchtige Anspielungen und die Einbeziehung von ungewöhnlichen Materialien (Drahtgeflechte, Motorenteile) und Strukturelemente wie Sand und Holz. Andererseits bezieht sie die Betrachter sowohl in gedankliche Prozesse wie auch in Handlungsprozesse mit ein. Da sind zum Beispiel Kisten- und Klappbildobjekte, die zu einer neuen Dimension der Werkauseinandersetzung herausfordern: Kunst anzufassen ist gefordert. Das Aufklappen und Schließen von Bildtafeln sind notwendig, um die Kunstwerke in ihrer ganzen Darstellung zu erfassen.

 

Man darf auf diese Ausstellung gespannt sein!